25.11.2006 SG Jesteburg/Geesthacht - HSV 00:94

von von Marco Meyer

Bei schönstem Herbstwetter ging es zum 2. Rückrundenspiel nach Geesthacht. Man hatte sich viel vorgenommen und wollte sich gegenüber der Hinrunde (00:94) klar verbessern. Die Spielgemeinschaft wollte allerdings wohl auch ihre Klasse beweisen und hatte fast 30 Spieler zum Warmmachen auf dem Platz. Mit leichter Verstärkung durch die Gastgeber starteten wir in dieses insgesamt schöne Spiel. Der Gegner konnte sich nicht frei entfalten und ein Spielzug von uns endete mit dem schönen Versuch unseres Kapitän. Nach dem Spiel folgten wir noch der Einladung der SG in das Vereinsheim, wo uns kleine Leckerein und das eine oder andere Bier erwarteten.
 

"Harlebats" an der Spitze!

Von www.rugbywombats.de

 

Mit dem dritten Sieg in Folge bewahrt sich die SG Jesteburg-Geesthacht in der laufenden Saison der Regionalliga Nord eine weiße Weste. Beim Liganeuling Hamburger Sportverein gab es einen deutlichen 94:0 (43:0) Auswärtssieg, auch wenn nicht alles gold war, was glänzte. Der HSV hat erst vor einem halben Jahr den Spiel- und Trainingsbetrieb wieder aufgenommen und besteht fast ausschließlich aus Rugby-Neulingen. Klar, dass auch die beiden vorangegangenen Partien gegen St. Pauli und Kiel sehr hoch verloren gingen.

Für die Spielgemeinschaft war das aber kein Grund, Milde walten zu lassen, insbesondere da es sich beim aktuellen HSV-Trainer um den ehemaligen Coach des Geesthachter Mannschaftsteils handelt. Entsprechend motiviert gingen die Mannen der Hamburger Vororte also zu Werke und legten Versuch um Versuch bis zum Endstand von 94:0. Dabei hätte der Sieg noch deutlicher ausfallen müssen, gab es doch noch einige Abstimmungsschwierigkeiten und viel zu viele Handfehler bei den Gästen.

„Wir haben auf dem Papier zwar sehr deutlich gewonnen, sollten uns aber von dem Ergebnis und dem aktuellen Tabellenstand nicht blenden lassen. Insgesamt haben wir noch viel im individuellen Bereich zu arbeiten. In einigen Situationen hatten wir Glück, dass der Gegner nicht in der Lage war, unsere Fehler auszunutzen", mahnt Coach Kai Niedereichholz seine Mannschaft.

Dennoch überwiegt in diesen Tagen die Euphorie bei den „Harlebats". Steht man doch plötzlich als Spitzenreiter in der aktuellen Tabelle der Regionalliga Nord da, eine Tabellenposition die von der Masse der aktiven Spieler beider Mannschaftsteile noch nie erreicht wurde. Allerdings waren die Gegner der bisherigen Partien Mannschaften, die in der vergangenen Spielzeit auf Augenhöhe mit den Jesteburgern im unteren Tabellendrittel standen.

„Die ersten drei Siege waren Pflicht. Jetzt kommen erst die wirklich schweren Gegner. Sollten wir danach immer noch im oberen Bereich der Tabelle stehen, haben wir wirklich was erreicht", so Teamsprecher Gordon Roeder.

Am kommenden Wochenende geht es für die SG zum Vize-Meister RG Bremen. In der vergangenen Saison setzte es jeweils Niederlagen gegen diesen Gegner.

Aufstellung Jesteburg-Geesthacht:

 

Nicolas Rychlik/Sebastian Große (1), Ciaran Buch/Tim Sroka (2), Jan Landwehr/Olaf Ackermann (3), Benjamin Kühn/Kai Wörnmeyer (4), Kai Laackmann/Jan-Hendrik Laudenbach (5), Christoph Masch (6), Marc Bochard/Christoph Steinbach (7), Pascal Fengler (9), Henry Blunck (10), Andreas Dietze/ Nils Gayer (11), Marcel Bleyl/Alex Tiedemann (12), Henning Preiß (13), Matthias Abel (14), Julian Rychlik (15)

 

Punkte für die SG:

 

Versuche: Marcel Bleyl (2), Christoph Masch (2), Matthias Abel (4), Henning Preiß, Benjamin Kühn, Pascal Fengler, Christoph Steinbach, Julian Rychlik, Nils Gayer, Sebastian Große, Alex Tiedemann, Henry Blunck (jeweils 1)

 

Erhöhungen: Marcel Bleyl (4), Henry Blunck (3)

 

 

www.wombatsrugby.de